Neustart

Und es begab sich anno 2013, dass ich begann, einen Roman in Echtzeit auf einem Blog zu veröffentlichen. Die Geschichte hat mir einen riesen Spaß gemacht und ich kam auch gut voran. Aber wie das Leben manchmal so spielt, kam es dann doch anders. Ich musste das Projekt unterbrechen und es erst einmal auf Eis legen.

Das Mädchen mit dem Porzellangesicht: Yumiko
Eine Seite aus dem Porzellanmädchen-Notizbuch

Losgelassen hat die Geschichte mich aber nie.

Vor einigen Tagen fiel sie mir dann wieder in die Hände und es passierte etwas, das ich nicht geplant hatte. Mal wieder. Ich verliebte mich aufs Neue in die Figuren und ihre Geschichte. Also ergab ich mich in mein Schicksal, las, was ich bis jetzt geschrieben hatte, und war sofort wieder drin.

Entgegen meiner sonstigen Arbeitsweise, bei der ich alles am PC plane, notiere, sammle, strukturiere (ja ja, wer mich kennt, wird jetzt lachen … ^^), habe ich mir dieses Mal ein Notizbuch zugelegt – für Einfälle, kleine Zeichnungen und was auch immer. Und auch das macht Spaß.

Jetzt kann ich also nichts anderes machen, als das Projekt zu Ende zu bringen. Und ich möchte auch gar nichts anderes machen. Allerdings wird es keine Zeitvorgaben geben, neue Kapitel kommen dann, wenn sie soweit sind. Gut Ding will in Ruhe wachsen können. Oder wie auch immer. 🙂

Als erstes werdet ihr die bereits bestehenden Kapitel noch einmal lesen können, teilweise in etwas geänderter Form, nach wie vor aber unkorrigiert.

Ideen für den Verlauf der Handlung habe ich en Masse. Und so leid es mir tut, Miyo hat einen ziemlich harten Weg vor sich, bis am Ende … Na, lassen wir uns mal überraschen.

Ich hoffe, ihr habt genauso viel Spaß mit Miyo, Mr Kobayashi, Miss Whittles (meine heimliche Hauptfigur), Francis Fareweather und all den anderen wie ich.

Den ersten Teil der Geschichte findet ihr hier.

Wir lesen uns
Simone

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar